Aufsätze

2018 - 2016

Inquisition als Metapher struktureller Gewalt (am Beispiel Frank Wedekind).
In: Literarisierungen von Gewalt. Beiträge zur deutschsprachigen Literatur. Hg. von Dagmar von Hoff, Brigitte E. Jirku und Lena Wetenkamp. Berlin: Peter Lang 2018 (= Signaturen der Gewalt. Band 3). S. 25-37.
Heinrich Mann und die Akademie
In: Journal der Künste. Ausgabe 6 (April 2018). S. 46-49.
Online: ... >
Über Heinrich Manns Jugendfreund Heinrich Lehmann (1862‒1898): Lebenserinnerungen des Vaters, Korrespondenz mit der Mutter
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 35/2017 [2018]. S. 103-123.
Heinrich Manns Zeitungsausschnittsammlung zum Tod Frank Wedekinds am 9. März 1918
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 35/2017 [2018]. S. 151-171.
"Sie konnten diesen Gaukler nicht begraben." Zum 100. Todestag Frank Wedekinds (1864‒1918).
In: Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge 28 (2018). Heft 1. S. 102-111 ("Dossier").
Brieftextrevisionen in den Digital Humanities: Die Online-Volltextdatenbank für Briefe von und an Frank Wedekind [zusammen mit Uta Störl].
In: Textrevisionen. Beiträge der Internationalen Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition, Graz, 17. bis 20. Februar 2016. Hg. von Wernfried Hofmeister und Andrea Hofmeister-Winter unter redak-tioneller Mitarbeit von Astrid Böhm. Berlin, Boston: de Gruyter 2017 (= Beihefte zu editio. Bd. 41). S. 199-208.
Subversion der Dramenkonvention. Büchners Doppelprojekt Woyzeck / Leonce und Lena.
In: Georg Büchner. Contemporary Perspectives. Hg. von Robert Gillett, Ernest Schonfield und Daniel Steuer.
Leiden, Boston: Brill Rodopi 2017 (= Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik. Bd. 89). S. 103-120.
Heinrich Mann im Dokumentarfilm der Weimarer Republik.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 34/2016 [2017]. S. 95-110.
Ein enervierender junger Mann und die Tänzerin Tamiris. Anekdotische Presseberichte aus den 1920er Jahren über zwei Begegnungen Heinrich Manns.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 34/2016 [2017]. S. S. 179-206.
Unbekannte Grabbe-Nekrologe aus der habsburgischen Presse im Todesjahr 1836.
In: Grabbe-Jahrbuch 35/2016. S. 73-88.
Romantik und Moderne im Zeitgeist der Weimarer Republik. Zwei Zeichnungen von Walter Trier im Uhu.
In: Erfahren ‒ Benennen ‒ Verstehen. Den Alltag unter die Lupe nehmen. Festschrift für Michael Simon zum 60. Geburtstag. Hg. von Christina Niem, Thomas Schneider und Mirko Uhlig.
Münster, New York: Waxmann 2016 (= Mainzer Beiträge zur Kulturanthropologie/Volkskunde. Bd. 12). S. 229-238.
Temperatur des Begehrens: 37,6 Grad Celsius. Das Thermometer in Thomas Manns Roman Der Zauberberg.
In: Temperaturen des Begehrens. Sinnliche Präsenz und kulturelle Repräsentationen. Hg. von Joanna Drynda und Monika Szczepaniak.
Posnań: Wydawnictwo Naukowe UAM 2015 [2016] (= Studia Germanica Posnaniensia. Bd. 36). S. 41-58.
Anfänge der Autorenreihenbildung: Büchner und Grabbe.
In: Innovation des Dramas im Vormärz: Grabbe und Büchner. Hg. von Lothar Ehrlich und Detlev Kopp.
Bielefeld: Aisthesis 2016 (= Vormärz-Studien. Bd. 38). S. 135-156.
Der Engländer von J. M. R. Lenz: Die Münchner Uraufführung (1916) und die Premieren in Wien (1918) und Berlin (1922) im Spiegel der zeitgenössischen Presse.
In: Lenz-Jahrbuch. Literatur – Kultur – Medien 1750−1800 22/2015 [2016]. S. 99-184.

zum Seitenanfang

2015 - 2013

Die revolutionierte Ständeklausel. Komödie, Tragödie und soziale Realität in Büchners Dramen.
In: Witz und Wirklichkeit. Komik als Form ästhetischer Weltaneignung. Hg. von Carsten Jakobi und Christine Waldschmidt.
Bielefeld: Transcript 2015 (= Mainzer Historische Kulturwissenschaften). S. 449-468.
J. M. R. Lenz im Auktionskatalog von Ludwig Tiecks Berliner Bibliothek.
In: Lenz-Jahrbuch. Literatur – Kultur – Medien 1750−1800  21/2014. S. 67-88.
Stimmen über Lenz: Erich Mühsam.
In: Lenz-Jahrbuch. Literatur – Kultur – Medien 1750−1800  21/2014. S. 165-178.
»Besser hangen in der Luft«. Büchner und das Schinderhanneslied.
In: Enttäuschung und Engagement. Zur ästhetischen Radikalität Georg Büchners. Hg. von Hans Richard Brittnacher und Irmela von der Lühe.
Bielefeld: Aisthesis 2014 (= Vormärz-Studien. Bd. 33). S. 35-50.
Starke Seele, Schwärmerin, Mutter des Sturm und Drang – gnädige Frau! Sophie von La Roche und Rosaliens Briefe in der Sicht von J. M. R. Lenz.
In: Sophie von La Roche. Le savoir de son temps. Hg. von Helga Meise.
Reims: Épure 2014. S. 59-71.
Republikanische Romantik: Heine und Büchner.
In: Episteme der Romantik. Volkskundliche Erkundungen. Hg. von Michael Simon, Wolfgang Seidenspinner und Christina Niem.
Münster, New York: Waxmann 2014 (= Mainzer Beiträge zur Kulturanthropologie/Volkskunde. Bd. 8). S. 53-80.
Büchners Goethe.
In: Vorausdeutungen und Rückblicke. Goethe und Goethe-Rezeption zwischen Klassik und Moderne. Hg. von Frank Fürbeth und Bernd Zegowitz.
Heidelberg: Winter 2013 (= Frankfurter Beiträge zur Germanistik. Bd. 53). S. 205-221.
»Ihre Autopsie, die aus allem spricht, was Sie schreiben«. Karl Gutzkow und ein Topos der Büchner-Rezeption.
In: Georg Büchner. Revolutionär mit Feder und Skalpell. Hg. von Ralf Beil und Burghard Dedner.
Ostfildern: Hatje Cantz 2013. S. 543-555.
»Unzucht mit den Würmern«. Sexualität und Tod bei Georg Büchner.
In: Ariane Martin, Bodo Morawe: Dichter der Immanenz. Vier Studien zu Georg Büchner.
Bielefeld: Aisthesis 2013. S. 11-26.
Geschlecht, Gewalt, soziale Frage. Die Volkslieder in Büchners Dramen.
In: Ariane Martin, Bodo Morawe: Dichter der Immanenz. Vier Studien zu Georg Büchner.
Bielefeld: Aisthesis 2013. S. 45-128.
»Gedanken des Verfaßers der Anmerkungen übers Theater«. Wagners Mitteilung wirkungsästhetischer Bemerkungen von Lenz im Neuen Versuch über die Schauspielkunst.
In: Lenz-Jahrbuch. Literatur – Kultur – Medien 1750−1800 19/2012 [2013]. S. 49-57.
Edition als Medientransfer, Edition im Medientransfer – Überlegungen am Beispiel von Büchners Woyzeck [zusammen mit Dagmar von Hoff].
In: Medienwandel/Medienwechsel in der Editionswissenschaft. Hg. von Anne Bohnenkamp.
Berlin, Boston: Walter de Gruyter 2013 (= Beihefte zu editio. Bd. 35). S. 81-90.
Klassikrezeption im modernen Roman. Schillers Jungfrau von Orleans in Heinrich Manns Professor Unrat.
In: Heinrich e Thomas Mann. Un confronto con il romanzo moderno. Hg. von Elisabeth Galvan.
Rom: Instituto Italiano di studi germanici 2012. S. 93-115.

zum Seitenanfang

2012 - 2010

Wedekind und sein Publikum.
In: »Das Theater glich einem Irrenhause«. Das Publikum im Theater des 18. und 19. Jahrhunderts. Hg. von Hermann Korte und Hans-Joachim Jakob.
Heidelberg: Winter 2012 (= Proszenium. Beiträge zur historischen Theaterpublikumsforschung. Bd. 1). S. 269-280.
Eine Anekdote aus »den englischen Blättern«: Büchner als Gegengeschichtsschreiber (am Beispiel seines Briefes vom 15. März 1836).
In: Commitment and Compassion. Essays on Georg Büchner. Festschrift for Gerhard P. Knapp. Hg. von Patrick Fortmann und Martha B. Helfer.
Amsterdam, New York: Rodopi 2012 (= Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik. Bd. 81). S. 231-256.
Georg Büchner und das Straßburger Münster.
In: Georg Büchner und das 19. Jahrhundert. Hg. von Ariane Martin und Isabelle Stauffer.
Bielefeld: Aisthesis 2012 (= Vormärz-Studien. Bd. 22). S. 121-141.
Absolut komisch. König Peter und die Philosophie in Büchners Leonce und Lena.
In: Georg Büchner und das 19. Jahrhundert. Hg. von Ariane Martin und Isabelle Stauffer.
Bielefeld: Aisthesis 2012 (= Vormärz-Studien. Bd. 22). S. 183-198.
In: Poetiken des Auf- und Umbruchs. Hg. von Dagmar von Hoff, Monika Szcezepaniak und Lena Wetenkamp.
Frankfurt am Main: Peter Lang 2013 (= LiteraturFilm. Beiträge zur Medienästhetik. Bd. 6). S. 111-124.
Miszellen zu Büchners Quellen.
In: Georg Büchner und das 19. Jahrhundert. Hg. von Ariane Martin und Isabelle Stauffer.
Bielefeld: Aisthesis 2012 (= Vormärz-Studien. Bd. 22). S. 291-306.
Im Dialog mit dem Jungen Deutschland: Büchners Briefe an Gutzkow.
In: Georg Büchner Jahrbuch 12/2009-2012. S. 165-177.
Eine Kinderschreckgestalt? Nochmals Bemerkungen zur ›Habergeise‹ und Büchners Lenz anlässlich der Veröffentlichung der volkskundlichen Habilitationsschrift Untersuchungen zur Mythologie des Kindes (Berlin 1933) von Richard Beitl.
In: Georg Büchner Jahrbuch 12/2009-2012. S. 361-370.
Gegenläufige Typisierungen. Sekretärinnen in Romanen von Irmgard Keun und Alice Berend.
In: City Girls. Bubiköpfe & Blaustrümpfe in den 1920er Jahren. Hg. von Julia Freytag und Alexandra Tacke. Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2011 (= Literatur – Kultur – Geschlecht. Kleine Reihe. Bd. 29). S. 21-34.
Bel ami als Modepuppe. Männliche Maskerade als kulturkritische Figuration in Heinrich Manns Gesellschaftssatire Im Schlaraffenland. Ein Roman unter feinen Leuten (1900).
In: Figurationen der Moderne. Mode, Sport, Pornographie. Hg. von Birgit Nübel und Anne Fleig.
München: Wilhelm Fink 2011. S. 69-82.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 30/2012 [2013]. S. 31-47.
Mentalität und Medialität, Identität und Inszenierung. Ein Paar als drittes Geschlecht in Heinrich Manns Roman Der Untertan und Wolfgang Staudtes Verfilmung.
In: Identität und Gender. Aspekte medialer Verwandlungen. Hg. von Dagmar von Hoff und Anett Holzheid.
München: Martin Meidenbauer 2010 (= LiteraturFilm. Beiträge zur Medienästhetik. Bd. 1). S. 29-58.

zum Seitenanfang

2009 - 2008

»Atmest du nicht mit mir die süßen Düfte«.  Wagner-Rezeption, Geschlechterdiskurs und Gustav Jägers Reformkleidung in Heinrich Manns Roman Der Untertan.
In: Euphorion 103/2009. Heft 2. S. 179-197.
Heinrich Manns Reisen in Frankreich und Italien. Zur Poetik und Gedächtniskultur des ›italienischen‹ Romans Die kleine Stadt und der ›französischen‹ Henri Quatre-Romane.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 26/2008 [2009]. S. 107-139.
Sturm und Drang – Jugend als kulturelle Konstruktion.
In: Der Deutschunterricht 60/2008. Heft 6: Jugend. Hg. von Helmut Scheuer. S. 10-18.
Bild-Text-Verhältnisse im Woyzeck – die Zeichnungen in den Entwurfshandschriften H 1 und H 2.
In: Dagmar von Hoff, Ariane Martin: Intermedialität, Mediengeschichte, Medientransfer. Zu Georg Büchners Parallelprojekten Woyzeck und Leonce und Lena.
München: Martin Meidenbauer 2008 (= Kontext. Beiträge zur Geschichte der deutschsprachigen Literatur. Bd. 7). S. 17-73.
Religionskritik bei Georg Büchner.
In: Georg Büchner Jahrbuch 11/2005-08. S. 221-236.
Männermoden und frühe Moderne.
In: Der Deutschunterricht 60/2008. Heft 4: Mode und Literatur. Hg. von Anne Fleig und Birgit Nübel. S. 42-52.
Kultur der Oberfläche, Glanz der Moderne. Irmgard Keuns Roman Das kunstseidene Mädchen (1932).
In: Deutschsprachige Romane der klassischen Moderne. Hg. von Matthias Luserke-Jaqui unter Mitarbeit von Monika Lippke.
Berlin, New York: Walter de Gruyter 2008. S. 349-367.
Intermediale Aspekte im Werk Georg Büchners.
In: Literatur – Kunst – Medien. Festschrift für Peter Seibert zum 60. Geburtstag. Hg. von Achim Barsch, Helmut Scheuer und Georg-Michael Schulz.
München: Martin Meidenbauer 2008 (= Kontext. Beiträge zur Geschichte der deutschsprachigen Literatur. Bd. 8). S. 91-104.

zum Seitenanfang

2007 - 2005

Glanz und Elend der großen Stadt. Berlin 1931/32 in Irmgard Keuns Roman Das kunstseidene Mädchen.
In: Berlin. Medien- und Kulturgeschichte einer Hauptstadt im 20. Jahrhundert. Hg. von Matthias Bauer.
Tübingen, Basel: A. Francke 2007. S. 173-188.
»Ich bin ein Fremder, [...] unstet und flüchtig« – Exterritorialität als Selbstdeutungskonzept bei J. M. R. Lenz?
In: Exterritorialität. Landlosigkeit in der deutschsprachigen Literatur. Hg. von Carsten Jakobi. München: Martin Meidenbauer 2006 (= Kontext. Beiträge zur Geschichte der deutschsprachigen Literatur. Bd. 2). S. 75-91.
Auf der Spur eines Verbrechens. Das Genre Lenz-Krimi in den Romanen Goethes Mord (1999) von Hugo Schultz und Der rote Domino (2002) von Marc Buhl.
In: Zwischen Kunst und Wissenschaft. Jakob Michael Reinhold Lenz. Hg. von Inge Stephan und Hans-Gerd Winter.
Bern: Peter Lang 2006 (= Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge. Bd. 14). S. 259-272.
Rührendes Mädchen versus »staubige Pedantin« oder: Ein Cyborg wird umgebaut. Schillers Jungfrau von Orleans in Heinrich Manns Professor Unrat.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 23/2005 [2006]. S. 79-103.
Büchner-Rezeption im Naturalismus.
In: Literatur für Leser 28/2005. Heft 1. S. 3-15.
Dramen vor Gericht. Juristen als angemaßte Theaterkritiker in Zensurprozessen des Kaiserreichs.
In: Begegnungen: Bühne und Berufe in der Kulturgeschichte des Theaters. Hg. von Ariane Martin und Nikola Roßbach.
Tübingen: A. Francke 2005 (= KULI. Studien und Texte zur Kulturgeschichte der deutschsprachigen Literatur. Bd. 3). S. 93-108.

zum Seitenanfang

2004 - 2000

Auf den Spuren des jungen Goethe. Anfänge des Kulturtourismus im 18. und 19. Jahrhundert.
In: Lenz-Jahrbuch. Sturm-und-Drang-Studien 12/2002-03 [2005]. S. 187-203.
Johannas »männlich Herz« im Zwiespalt. Geschlechterdifferenz als tragischer Konflikt in Schillers Jungfrau von Orleans.
In: Der Deutschunterricht 55/2004. Heft 6: Schiller. Hg. von Helmut Scheuer. S. 75-85.
Ludwig Tiecks polyperspektivisches Lenz-Porträt.
In: Literatur für Leser 26/2003. Heft 4. S. 199-210.
Bald abgeklungenes »Lachfieber« und die Possen eines Clowns. Über das Verschwinden des Lachens in der Rezeptionsgeschichte von J. M. R. Lenz.
In: LachArten. Zur ästhetischen Repräsentation des Lachens vom späten 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Hg. von Arnd Beise, Ariane Martin und Udo Roth.
Bielefeld: Aisthesis 2003 (= Kulturen des Komischen. Bd. 1). S. 61-77.
Dissonanz als Prinzip der Moderne. Zur Etablierung eines affirmativen Lenz-Bildes in der Rezeptionsgeschichte.
In: »Die Wunde Lenz«. J. M. R. Lenz. Leben, Werk und Rezeption. Hg. von Inge Stephan und Hans-Gerd Winter.
Bern: Peter Lang 2003 (= Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge. Bd. 7). S. 419-429.
»... auf der Suche nach einem Gegner«? Frank Wedekind, die Kritik und die Kritiker.
In: Else Lasker-Schüler-Jahrbuch zur Klassischen Moderne 2/2003. S. 208-221.
Werther-Wallfahrten nach Wetzlar.
In: Hessische Heimat. Zeitschrift für Kunst, Kultur und Denkmalpflege 53/2003. Heft 1. S. 32-41.
Intermediale Schwarz-Weiß-Malereien. B. Travens mexikanischer Erdöl-Roman Die Weiße Rose (1929) und dessen Transformationen in Film und Hörspiel.
In: B. Traven. Frühe Romane und mediale Adaptionen. Hg. von Günter Helmes.
Siegen: Carl Böschen 2003. S. 85-103.
Ehediskurs im Sturm und Drang. Das Einladungsgedicht Zur Hochzeit zweyer Täubgen von J. M. R. Lenz.
In: Lenz-Jahrbuch. Sturm-und-Drang-Studien 10-11/2000-01 [2003]. S. 303-326.
Das fragmentarische Genie. Josef Bayers vergessenes Rezeptionszeugnis »Reinhold Lenz«.
In: Lenz-Jahrbuch. Sturm-und-Drang-Studien 8-9/1998-99 [2003]. S. 147-161.
»Interesse an dem unglücklichen melancholischen Jüngling«. August Stöbers Recherchen zu J. M. R. Lenz im Jahr 1831.
In: Lenz-Jahrbuch. Sturm-und-Drang-Studien 8-9/1998-99 [2003]. S. 111-146.
Biographische Travestien. Formen künstlerischer Selbstinszenierung in der Moderne.
In: Literatur und Leben. Anthropologische Aspekte in der Kultur der Moderne. Festschrift für Helmut Scheuer zum 60. Geburtstag. Hg. von Günter Helmes, Ariane Martin, Birgit Nübel und Georg-Michael Schulz.
Tübingen: Gunter Narr 2002. S. 117-129.
Erzählter Sturm und Drang: Büchners Lenz.
In: Der Deutschunterricht 54/2002. Heft 6: Georg Büchner. Hg. von Ariane Martin. S. 14-23.
Pierrot als Femme fatale? Zu den Fassungen und Deutungen von Frank Wedekinds »Lulu«-Dramenkomplex in kulturwissenschaftlicher Perspektive.
In: Musil-Forum. Studien zur Literatur der klassischen Moderne 27/2001-02. S. 119-136.
Wiener Barock. Rückwärtsgewandte Sehnsucht und die Technik des Pastiche als Individualstil in Richard Schaukals Gedicht Rococo.
In: Eros Thanatos. Jahrbuch der Richard-von-Schaukal-Gesellschaft 5-6/2001-02. S. 5-18.
Spiel mit Konventionen. Goethes Faust und Franziska Gräfin zu Reventlow in Frank Wedekinds ›modernem Mysterium‹ Franziska.
In: Kontinuität – Diskontinuität. Diskurse zu Frank Wedekinds literarischer Produktion (1903-1918). Tagungsband mit den Beiträgen zum internationalen Symposion der Editions- und Forschungsstelle Frank Wedekind an der FH Darmstadt im Oktober 1999. Hg. von Sigrid Dreiseitel und Hartmut Vinçon.
Würzburg: Königshausen & Neumann 2001 (= Wedekind-Lektüren. Schriften der Frank-Wedekind-Gesellschaft. Bd. 2). S. 75-96.
Die Nobilitierung der Krankheit. Zu einer Linie der Lenz-Rezeption im 19. Jahrhundert.
In: Jakob Michael Reinhold Lenz. Vom Sturm und Drang zur Moderne. Hg. von Andreas Meier.
Heidelberg: Winter 2001 (= Beihefte zum Euphorion. Zeitschrift für Literaturgeschichte. Heft 41). S. 61-74.
Goethe... und Lenz! Plädoyer für eine vergleichsorientierte Rezeptionsforschung mit Blick auf den Werther.
In: Goethe nach 1999. Positionen und Perspektiven. Hg. von Matthias Luserke.
Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2001. S. 111-120, 169-171.
Die modernen Leiden der Knabenseelen. Schule und Schüler in der Literatur um 1900.
In: Der Deutschunterricht 52/2000. Heft 2: 1900: Jahrhundertende – Jahrhundertwende. Hg. von Helmut Scheuer. S. 27-36.

zum Seitenanfang

1999 - 1989

»Übertragung psychischer Bilder«. Die Femme fragile in Heinrich Manns Novellensammlung Das Wunderbare.
In: Liebe, Lust und Leid. Zur Gefühlskultur um 1900. Hg. von Helmut Scheuer und Michael Grisko.
Kassel: university press 1999 (= Intervalle. Schriften zur Kulturforschung. Bd. 3). S. 307-327.
»Man denke an Lenz, an Hölderlin«. Zum Rezeptionsmuster ›Genie und Wahnsinn‹ am Beispiel zweier Autoren [zusammen mit Gideon Stiening].
In: Aurora. Jahrbuch der Eichendorff-Gesellschaft für die klassisch-romantische Zeit 59/1999. S. 45-70.
Die Ereignisse vor dem 20. Januar 1778. Jacob Michael Reinhold Lenz’ »religiose Paroxismen« in Zürich und Emmendingen.
In: Georg Büchner Jahrbuch 9/1995-99 [2000]. S. 173-187.
Heinrich Mann und die »antinaturalistische Richtung«. Bemerkungen zu einem wenig bekannten Brief des jungen Autors an Ludwig Jacobowski.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 16/1998 [1999]. S. 133-144.
Schwiegersohn und Schriftsteller. Thomas Mann in den Briefen Hedwig Pringsheims an Maximilian Harden.
In: Thomas Mann-Jahrbuch 11/1998. S. 127-152.
Zerbrechliche Gebilde. Die Femme fragile in Heinrich Manns frühen Novellen.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 15/1997 [1998]. S. 31-48.
Der europäische Publizist. Thomas Manns unbekannter Kriegs-Essay über Maximilian Harden: neue Quellen zu den Betrachtungen eines Unpolitischen.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 14/1996 [1997]. S. 185-209.
Von Bienaimée Matzke zu Guste Daimchen. Frauenbilder als Zeitkritik in Heinrich Manns frühen Romanen.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 14/1996 [1997]. S. 67-85.
Drei Dichter und ein Journalist. Harden, Wedekind und die Brüder Mann.
In: Frank Wedekind, Thomas Mann, Heinrich Mann – Briefwechsel mit Maximilian Harden. Hg. von Ariane Martin.
Darmstadt: Häusser 1996 (= Pharus. Bd. 5). S. 9-47.
Faszination und Ressentiment. Heinrich Manns Freundin Inés Schmied.
In: »Luftschifferinnen, die man nicht landen lässt«. Frauen im Umfeld der Familie Mann. Hg. von Hans Wißkirchen.
Lübeck: Dräger 1996. S. 89-111.
Pfeffels Brief über Lenz im Steintal.
In: Lenz-Jahrbuch. Sturm-und-Drang-Studien 6/1996. S. 93-99.
Die kleine, steile, alte Stadt am Fluß. Marburg in der Literatur vom späten 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert.
In: Marburg-Bilder. Eine Ansichtssache. Zeugnisse aus fünf Jahrhunderten. Hg. von Jörg Jochen Berns. 2 Bde. Bd. 2.
Marburg: Wenzel 1996 (= Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur. Bd. 53). S. 37-52.
Ein Drahtseilakt. Frank Wedekind und der Erste Weltkrieg.
In: Text + Kritik. Zeitschrift für Literatur 7/1996. Heft 131/132: Frank Wedekind. S. 147-159.
Radfahren vor hundert Jahren. Ein kultur- und literarhistorischer Rückblick.
In: Ansichten vom Fahrrad. Hg. von Johannes M. Becker und Holger Probst.
Marburg: BdWi-Verlag 1996. S. 104-122.
Heinrich Mann und die politische Publizistik der wilhelminischen Zeit.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 12/1994 [1995]. S. 25-48.
Die weibliche Stimme der Revolution. Revolutionsthema und Frauenbild bei Heinrich Mann.
In: Heinrich Mann-Jahrbuch 7/1989. S. 273-301.